Faltenunterspritzung (Filler)

Mit zunehmendem Alter verändert sich die Haut. Die Haut wird trockener, da das körpereigene Hyaluronan die Haut nicht mehr richtig mit Feuchtigkeit versorgt. Es zeigen sich erste Mimiklinien, die sich dann zu Falten entwickeln.  Das Volumen im Gesicht nimmt ab. Die Konturen verändern sich.
Mit einer Unterspritzung, dem sogenannten Filler, wird das fehlende Volumen ersetzt.
Es werden abbaubare Kombinationspräparate mit Hyaluronsäure verwendet.

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Knitterfalten (Wangen, Augen- und Dekolletee-Bereich)
  • Zornesfalte (Glabella-Falte)
  • Stirnfalten
  • Nasolabialfalten
  • Lippenaufbau
  • Gesichtskontur - Volumenaufbau

Der injizierte Filler baut sich innerhalb von sechs Monaten im Körper ab, die dadurch angeregte Bindegewebsneubildung bleibt.
Mögliche Nebenwirkungen: An den Einstichstellen können Hämatome (blaue Flecken) auftreten, die nach ein paar Tagen verschwinden.
Komplikationen können sein: Lokale (örtlich) allergische Reaktion; Knötchenbildung. Dies tritt allerdings sehr selten ein.
Nach der Behandlung im Gesicht, sollten Sie sich mind. eine Stunde nicht schminken! Auf den Besuch einer Sauna oder eines Hammam sollten Sie besser bis zu zwei Wochen nach der Behandlung verzichten.
In der Schwangerschaft und Stillzeit wird keine Faltenunterspritzung durchgeführt.

Gerne beraten wir Sie persönlich. Kontakt

Faltenunterspritzung im Gesicht

Kosten

Ab € 300,-- pro Sitzung
Je nach Behandlungsregion und Größe variier der Preis.

 

 

 

 

Weitere Behandlungsmöglichkeiten